Hausbau in Castrop-Rauxel

Die Metropolregion Rhein-Ruhr bietet mit Castrop-Rauxel eine der reizvollsten Städte für eine familiäre Niederlassung. Doch bevor man mit dem Hausbau in Castrop-Rauxel beginnen kann, ist es wichtig, sich der Planung in detaillierter Art und Weise zu widmen. Zwar ist auch der Hausbau in Castrop-Rauxel mit Risiken verbunden, anders ist es an anderen Orten auch nicht, dennoch kann man einige Gefahren vermeiden, wenn man die Planung von vorn herein gewissenhaft durchführt und so viele Eventualitäten wie möglich berücksichtigt. Nach der Planung der Baufinanzierung und der Wahl des passenden Baugrundes ist der nächste Schritt schließlich der Gang zum Notar.

Der richtige Grundstückskaufvertrag

Hier wird neben der Unterzeichnung des Kaufvertrages nämlich auch die Auflassung abgewickelt. Darunter versteht man das beiderseitige Einverständnis zwischen Käufer und Verkäufer, dass der Baugrund einem neuen Besitzer zugeführt wird. Als Teil des Kaufvertrages, der notariell beglaubigt werden muss, wird die Auflassung nämlich auch im Grundbuch vermerkt. Im Rahmen dessen kann es sein, dass man als Käufer viel Geduld mitbringen muss, denn der Prozess kann sich Monate hinziehen. Solange aber die Auflassung nicht im Grundbuch vermerkt wurde, ist der Verkäufer noch rechtmäßiger Eigentümer des Baugrundes. Daher geht der Tipp an den Käufer dahin, dass er am besten dran ist, wenn er erst zahlt, nachdem er im Grundbuch auch wirklich als Eigentümer vermerkt ist. Alternativ kann man auch eine Auflassungsvormerkung vereinbaren, sodass man eine Schriftliche Beurkundung hat, die nicht so lange auf sich warten lässt. Sind diese Formalitäten letzten Endes geklärt, so ist man stolzer Besitzer von Baugrund.

Hausbaukataloge bestellen

Bestellen Sie jetzt die passenden Hausbau-Kataloge für Ihr Bauvorhaben!